25 Jun 2016 Samstag
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
  • default style
  • blueright style
  • red style
  • redright style
YOU ARE HERE:


banner tagdot

 
+++ Maschinisten-Lehrgang DLK +++ PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: hp   
Montag, den 20. Juni 2016 um 20:39 Uhr

16.06.20dlkHeute absolvierten 11 Kollegen und Kameraden der Feuerwehr Halle (Saale) die theoretischen und praktischen Prüfungen zum Drehleiter-Maschinisten. In einem Wochenlehrgang wurden die bereits erfahrenen Einsatzkräfte für die Bedienung einer Drehleiter ausgebildet.  Der Lehrgang wurde bereits zum vierten  Mal auf der Feuerwache Süd mit großem Erfolg durchgeführt. Chefausbilder Hbm Axel Salbego und Obm Steffen Henze legten einen besonderen Wert in den praktischen Ausführungen an den verschiedenen Übungsobjekten im Stadtgebiet. Der Einsatz von Drehleitern ist ein wichtiger Bestandteil der Einsatztaktik in der Brandbekämpfung. Die Bediener müssen das ca. 800 000 Euro teure Rettungsmittel auch in Stress-Situationen sicher und effizient einsetzten können, um das Leben von Bürgern aber auch von Feuerwehrmännern zu retten. Da die Kapazität der Landesfeuerwehrschule an ihre Grenze stößt, hat die Feuerwehr Halle (Saale) die Ausbildung ihrer DLK-Maschinisten in eigener Regie übernommen. In der Vorbereitung dazu assistierten die Ausbilder der Feuerwehr Halle (Saale) in mehreren Lehrgängen an der Feuerwehrschule. Mit den gesammelten Erkenntnissen sowie mit den gewaltigen Einsatzerfahrungen der Ausbilder wurden die Lehrgänge vorbereitet und durchgeführt. Die Ergebnisse  überzeugen. Die Verantwortlichen der Feuerwehr Halle (Saale) sprechen den Ausbildern Axel Salbego, Steffen Röser und Steffen Henze ihre Anerkennung aus und gratulieren den zukünftigen Drehleitermaschinisten für ihre bestandenen Prüfungen.  

foto
 
+++ Großbrand +++ PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: hp   
Mittwoch, den 08. Juni 2016 um 16:27 Uhr

16.06.09stadwirtschaftGestern kam es gegen 11.00 Uhr zu einem Großbrand auf dem Gelände der Stadtwirtschaft in der Hordorfer Straße.  Das Einsatzleitzentrum alarmierte den  Löschzug der Feuerwache Süd sowie die freiwillige Feuerwehr Diemitz. Schon auf der Anfahrt zum Einsatzort konnte der Einsatzleiter eine massive Rauchentwicklung beobachten und setzte eine Lagemeldung „auf Sicht ab“. Daraufhin wurden weitere Kräfte der Berufs- und freiwilligen Feuerwehr alarmiert. Kurze Zeit später trafen die ersten Einheiten der Berufsfeuerwehr ein. Der Einsatzleiter führte eine erste Lageerkundung durch. Aus bisher noch unbekannter Ursache hatten sich riesige Sperrmüllhaufen entzündet und brannten in voller Ausdehnung.  Die Flammen hatten bereits eine enorme Intensität erreicht und drohten auf mehrere Lagerhallen überzugreifen.  Der Einsatzleiter leitete einen sofortigen Außenangriff ein, um eine Brandausbreitung zu verhindern.  Da in den ersten Minuten keine ausreichende Wasserversorgung zur Verfügung stand, konnten die Einsatzkräfte nur mit Mühe die angrenzenden Gebäude schützen. Das Einsatzleitzentrum beorderte alle Löschmittelreserven an die Einsatzstelle. Die freiwilligen Feuerwehren Trotha, Diemitz, Büschdorf und Reideburg schafften es, trotz widriger Umstände, im Verlauf des Einsatzes eine ausreichende Wasserversorgung aufzubauen. Mit insgesamt 4 Rohren wurde dann ein massiver Löschangriff ausgeführt. Dabei kam Schwerschaum zum Einsatz, um die Flammen einzudämmen.  Insgesamt gestalteten sich die Löscharbeiten sehr schwierig. Die Flammen hatten sich metertief in die Sperrmüllberge gefressen und hunderte Glutnester gebildet. Mit schwerer Technik musste der Unrat abgetragen werden, um an die Brandherde zu gelangen. Die hohen Temperaturen des Tages erschwerten zusätzlich die Löscharbeiten. Unermüdlich arbeiten die Einsatzkräfte der Berufs- und freiwilligen Feuerwehren. Die Trupps mussten wegen Dehydrierung regelmäßig ausgetauscht werden. Messtrupps kontrollieren die Umgebungsatmosphäre an der Einsatzstelle sowie in den angrenzenden Wohnvierteln auf Schadstoffe. Die Löscharbeiten werden gegenwärtig fortgesetzt. Auch nach über 24 Stunden werden Glutnester aufgefunden und  eliminiert. Die Verantwortlichen hoffen, dass die Arbeiten bis zum Abend abgeschlossen werden können. Die Einsatzleiter bedanken sich bei allen eingesetzten Einsatzkräften für ihre unermüdliche Arbeit.

Bilder
 
+++ Deutschlandpokal +++ PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: hp   
Donnerstag, den 26. Mai 2016 um 18:34 Uhr

Die Veranstalter des Deutschland-Pokals im Feuerwehrwettkampfsport bitten alle Teilnehmer ihre Anmeldeformulare schnellstmöglich an die Organisatoren zu senden, um einen reibungslosen Ablauf des Wettkampfes zu garantieren. Viele Helfer arbeiten unermüdlich an den umfangreichen Vorbereitungen. Sponsoren sowie der Feuerwehrverband Halle e.V. haben ausreichende finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt. Den Sportlern werden alle Voraussetzungen und Möglichkeiten für hervorragende Leistungen geboten. Die Zuschauern und Gästen können sich  am 02.07.2016 auf spannende Wettkämpfe freuen. Ausschreibung

 
SICHERHEIT - RUND UM DIE UHR
Wir haben 23 Gäste online
Seitenaufrufe : 2548169