02 Aug 2015 Sonntag
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
  • default style
  • blueright style
  • red style
  • redright style
YOU ARE HERE:

+++ Verkehrsunfall A14 +++ PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: ms   
Mittwoch, den 15. Juli 2015 um 15:04 Uhr

15.07.15vkuA14 startAm Nachmitttag des 14.07.2015 alarmierte das Einsatzleitzentrum Halle-Saalekreis den Rüstzug der Südwache sowie weitere Kräfte der Hauptwache und der freiwilligen Feuerwehr Halle Peißen zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen auf der Bundesautobahn 14 in Fahrtrichtung Magdeburg. Bei Ankunft an der Einsatzstelle wurden die Kollegen der Berufsfeuerwehr durch die Autobahnpolizei in Empfang genommen und in die Einsatzstelle eingewiesen. An dem Unfall waren drei LKWs und ein PKW beteiligt. Aus  bisher noch unbekannter Ursache fuhr ein LKW am Stauende, der sich durch einen Unfall am Vormittag auf der Gegenfahrbahn gebildet hatte, auf einen anderen LKW auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurden ein weiterer LKW nach vorne geschoben und ein PKW eingeklemmt. Mehrere Personen erlitten zum Teil erheblich Verletzungen. Die Einsatzstelle wurde durch die Feuerwehr abgesichert. Der Einsatzleiter befahl die Lageerkundung und das Aufbauen einer dreifachen Löschbereitschaft. Der Fahrer des LKWs, welcher auf das Stauende auffuhr, konnte sich nicht selbstständig aus seiner Fahrerkabine befreien, die sich durch den Aufprall stark deformiert hatte. Der LKW wurde durch die Feuerwehr in seiner Lage stabilisiert. Durch den Einsatzleiter wurde eine schnelle Rettung angemahnt.  Der Fahrer wurde mittels hydraulischen Spreizer und Rettungsschere durch die Feuerwehr befreit und  konnte an den Rettungsdienst übergeben werden. Alle beteiligten Fahrzeuge wurden auf auslaufende Betriebsstoffe kontrolliert. Die weitere Ausbreitung der Betriebsstoffe konnte mittels Ölbindemittel durch die Einsatzkräfte verhindert werden. Der Fahrer wurde vor Ort Erstversersorgt und dann mit einem Rettungswagen in Begleitung des Notarztes in eine Klinik verbracht. Der Einsatz dauert für die Feuerwehr ca. eine Stunde. Die Einsatzkräfte konnten gegen 15:30 Uhr die Einsatzstelle an die Polizei übergeben und Ihre Standorte wieder anfahren. Die Feuerwehr war mit 25 Einsatzkräften vor Ort. 

Fotos
 
+++ Sturmschäden +++ PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: sk   
Donnerstag, den 09. Juli 2015 um 09:28 Uhr

Saegearbeiten mit der DrehleiterAm Dienstag Abend überraschte eine Gewitterfront den nördlichen Teil von Halle (Saale) sowie die angrenzenden Gebiete des Saalekreises. Innerhalb weniger Minuten wurden unzählige Bäume entwurzelt oder sie brachen einfach ab. Dächer wurden ganz oder teilweise abgedeckt, Strom- und Telefonleitungen beschädigt. Eine Person wurde durch ein eingestürztes Dach verletzt und in ein Krankenhaus transportiert. Mehrere Straßen waren derart von Bäumen und Ästen belegt, dass ein Durchkommen für Pkw, Busse und auch den Rettungskräften unmöglich war. Hier musste schnell Abhilfe geschaffen werden. Viele Anwohner unterstützten die Feuerwehr nach Kräften, vielen Dank dafür. Alle Ortsfeuerwehren der Stadt und mehrere aus dem Saalekreis sowie das Technische Hilfswerk bemühten sich unermüdlich, die Gefahren für die öffentliche Ordnung und Sicherheit zu beseitigen. Am Mittwoch Vormittag wurde dann begonnen, die etwa einhundertdreißig noch offenen Einsatzstellen durch Führungskräfte der Berufsfeuerwehr in Augenschein zu nehmen und nach Dringlichkeit zu kategorisieren und schließlich abzuarbeiten. Bis zum Einbruch der Dunkelheit waren sämtliche Drehleitern im Dauereinsatz. Der Berg an aufgelaufenen Einsätzen muss nun in den nächsten Tagen Stück für Stück abgearbeitet werden. Von Dienstag 18:00 Uhr bis Mittwoch 10:00 Uhr bearbeitete das Einsatzleitzentrum 526 Einsätze (kommunal, Rettungsdienst, Feuerwehr in Halle (Saale) und dem nördl. Saalekreis). Davon waren 320 Technische Hilfeleistungseinsätze (überwiegend Sturmschäden). Davon wiederum waren 243 im Stadtgebiet von Halle (Saale).  Selbstverständlich musste natürlich auch das "normale Tagesgeschäft" wie medizinische Notfälle, Verkehrsunfälle, Brände oder Nottüröffnungen durch die Mitarbeiter des Einsatzleitzentrums und der alarmierten Kräfte bewältigt werden. So wurde gestern, am späten Abend, bei einem Fahrradhändler in der Delitzscher Straße eine Rauchentwicklung im Verkaufsraum gemeldet. Bei der Kontrolle des Bereiches durch den Angriffstrupp wurde im Lager ein Schwelbrand entdeckt. Dieser konnte schnell abgelöscht werden. Bei diesem Einsatz wurden die Kollegen der Feuerwache-Süd durch Kameraden der Ortswehr Büschdorf unterstützt.

 
+++ Feuerwehr fährt jetzt mit Strom +++ PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: ds   
Dienstag, den 07. Juli 2015 um 13:23 Uhr

FahrraduebergabeGestern wurde vor dem Ratshof ein Elektrofahrrad an die Berufsfeuerwehr übergeben. Damit hat der technische Fortschritt der e-Mobilität Einzug gehalten. Es wurde ebenfalls in Aussicht gestellt, dass in nicht sicherheitsrelevanten Bereichen zukünftig mehr auf elektrische Antriebsmöglichkeiten gesetzt werden kann. Das e-Bike kommt zum Einsatz bei der Erledigung von innerstädtischen Dienstwegen.

 
+++ Notarzteinführung +++ PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: ds   
Dienstag, den 07. Juli 2015 um 13:18 Uhr

SchriftzugAm Samstag wurden neue Notärztinnen und Notärzte auf Ihren Einsatz im Rettungsdienstbereich Halle/Nördlicher Saalekreis vorbereitet. Die Leitende Notarztgruppe, Rettungsassistenten, Notfallsanitäter sowie Berufsfeuerwehrmänner führen die Schulung bei der Berufsfeuerwehr Halle (Saale) durch. Dabei waren Schwerpunkte Qualitätssicherung, Dokumentation, PsychKG, Aufgaben des Trägers, Zusammenarbeit, Krankenhausstruktur, MANV, Polizeigewahrsam, Leitstelle, KIT, Medikamente und Medizingerätevorstellung. Dieser Kurs ist gleichzeitig eine gute Vorbereitung auf die Fachkundeprüfung Notfallmedizin bei der Ärztekammer Sachsen-Anhalt.

 
+++ Verkehrssicherheitstag +++ PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: ds   
Dienstag, den 07. Juli 2015 um 13:11 Uhr

2 kollidierte pkwLetzten Freitag beteiligte sich auch die Feuerwehr Halle (Saale) am Verkehrssicherheitstag auf dem halleschen Marktplatz. Die Freiwillige Feuerwehr Halle-Diemitz sorgte für das leibliche Wohl der Kinder und Jugendlichen. Die Freiwillige Feuerwehr Halle-Büschdorf simulierte einen Verkehrsunfall mit Personenrettung, dabei sicherte die Motorradstaffel den Unfallort ab und der Malteser Hilfsdienst übernahm die verletze Person. Die Freiwillige Feuerwehr Halle-Reideburg demonstrierte die Rettung aus der Tiefe. Herzlichen Dank für die Unterstützung.

 

Förderer des Brandschutzwesens

SICHERHEIT - RUND UM DIE UHR
Wir haben 27 Gäste online
Seitenaufrufe : 2244628